Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Elternarbeit

Viele geflüchtete Eltern kennen das Konzept Kita nicht in dieser Form. Um Verunsicherungen abzubauen und Vertrauen aufzubauen, haben wir verschiedene Praxisberichte und Hintergrundinformationen für Sie zusammengestellt.

Kinder im Kita-Alter sitzen um einen Tisch. Ein Kind ist aufgestanden.
© Stiftung Haus der kleinen Forscher

Tipps: Verbundenheits- und Autonomieorientierung

Im Dialog mit Eltern helfen Kenntnisse über verschiedene kulturelle Modelle. Die Arbeitshilfe "Herzlich willkommen in unserer Kita" des Paritätischen Hamburg stellt zwei dieser Modelle, Verbundenheits- und Autonomieorientierung, einander gegenüber. Wir dokumentieren das Kapitel "Kulturelle Unterschiede" leicht gekürzt.

Mehr erfahren

Mehrere Kinder und Betreuer sitzen um einen Tisch und spielen Memory.
© Stiftung Haus der kleinen Forscher

Erfahrungsbericht: Hilfen für die Elternarbeit: Sprachmittler in der Grundschule

Huda Fouani und Salar Muhamed sind stundenweise an der Bremer Grundschule Stichnathstraße als Sprachmittler angestellt. Sie sprechen Arabisch, Farsi, Kurdisch und Deutsch. Sie sind wichtige Bezugspartner für neue Kinder, die noch kein Deutsch sprechen und eine große Hilfe bei der Elternarbeit.

Weiter lesen

Drei Frauen tauschen sich aus.
© Stiftung Haus der kleinen Forscher

Interview: Elternarbeit – Vertrauen aufbauen, Barrieren abbauen

Viele geflüchtete Eltern kennen das System und Konzept der Kindertagesbetreuung in Deutschland nicht. Deshalb ist es wichtig, Vertrauen zu den Eltern aufzubauen und mögliche Barrieren abzubauen. Die Entwicklungspsychologin Dr. Mohini Lokhande gibt Tipps, wie das gelingen kann.

Mehr erfahren

Die Stadtteilmütter Sophia Schuster und Viktoria Boole
© privat

Interview: Deutsch lernen, aber die Muttersprache bewahren – Stadtteilmütter helfen Familien bei der Integration

Sophia Schuster (35) und Viktoria Boole (36) leben seit mehr als 15 Jahren in Deutschland. Sie haben in Deutschland studiert und Familien gegründet. Ihre Kinder wachsen zweisprachig auf. Sophia Schuster kommt aus Georgien, Viktoria Boole aus Russland. Sie wissen, wie wichtig Sprache ist, um sich in einem neuen Land zu integrieren. Wir haben sie im Mai dieses Jahres beim Workshop "Forschen mit Wasser" getroffen.

Zum Interview

Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube