Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Einblicke in unsere Facebook-Gruppe

Neben dieser Website und den regelmäßig stattfindenden Arbeits- und Austauschtreffen ist eine Facebook-Gruppe drittes Standbein des Projekts "Service-Portal Integration". Sie dient dem digitalen Dialog aller, die mit geflüchteten Kindern im Kita- und Grundschulalter arbeiten. Über 1.800 Menschen sind dabei.

Ein Foto des Bildschirms, auf dem die Facebookgruppe geöffnet ist.
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Pädagogische Fach- und Lehrkräfte können bei Facebook einfach miteinander in Kontakt treten.

Die Facebook-Gruppe "Integration@Haus der kleinen Forscher" ist ein niedrigschwelliger und sicherer Ort, an dem sich pädagogische Fach- und Lehrkräfte untereinander sowie mit Expertinnen und Experten zu Themen rund um Integration austauschen können. Von September 2016 bis Februar 2019 wurde die geschlossene Gruppe vom Team der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ moderiert und regelmäßig mit neuen Inhalten bestückt.

Das Team entschied sich für Facebook als Ort des Austauschs, da pädagogische Fach- und Lehrkräfte dort bereits in vielen weiteren Gruppen einen regen Austausch pflegen. Geworben wurde für die Gruppe auch vor allem in anderen Gruppen sowie mit der Hilfe einiger reichweitenstarker Seiten, so dass schnell eine ausreichend große Menge an Nutzerinnen und Nutzern zusammenfand.

Fokuspunkte der Diskussion

Im Laufe ihrer moderierten Zeit schien die Zukunft des Features "Gruppen" seitens Facebook zeitweise auf der Kippe zu stehen, dann trat jedoch das Gegenteil ein: Facebook stärkte die Präsenz von Gruppen auf seiner Oberfläche und in seiner Werbung und sorgte so für weiteren lebhaften Austausch.

Als Fokuspunkte der Diskussion in den Gruppen dienten schon kurze Zeit nach dem Start Live-Interviews mit Expertinnen und Experten zu unterschiedlichen Themen. Zunächst in Text-, später in Videoform standen Gesprächspartner unter anderem zu Themen wie Kita-Recht, Sprachförderung, Elternarbeit, Interkulturelle Kompetenz und Traumapädagogik Rede und Antwort. Die Interviews sind auch hier auf der Website in den entsprechenden Themenbereichen aufbereitet.

Um den bekannten Risiken von Online-Dialogen begegnen zu können, hatte sich das Moderations-Team im Vorfeld ausführlich mit Diskussionskultur und Hassrede auseinandergesetzt. Tatsächlich sorgte der Rahmen der geschlossenen Gruppe allerdings dafür, dass der Ton von wenigen Ausnahmen abgesehen unterstützend und wertschätzend blieb.

Mitmachen

Bis Ende Februar 2019 können Sie der Facebook-Gruppe "Integration@Haus der kleinen Forscher" noch beitreten.

Zur Facebook-Gruppe
Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube