Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Tipps

Vorlesen und Erzählen für Flüchtlingskinder

Wie kann ich dialogisches Vorlesen mit Kindern gestalten, die noch nicht so gut Deutsch können? Um Vorleserinnen und Vorleser auf ihre Arbeit mit geflüchteten Kindern vorzubereiten, bietet die Stiftung Lesen für teilnehmende Einrichtungen kostenlose Seminare zum Thema "Vorlesen und Erzählen für Flüchtlingskinder" an.

Ein Mädchen sieht sich einen Schmetterling durch eine Lupe an, darunter steht der Titel des Abschlussberichts
© Stiftung Haus der kleinen Forscher

Das Programm

"Lesestart für Flüchtlingskinder" ist ein bundesweites Programm, das Flüchtlingskinder in Erstaufnahmeeinrichtungen mit dem Vorlesen und Lesen vertraut macht. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt.

Was macht "Lesestart für Flüchtlingskinder"?

Kinder, die mit Büchern und Geschichten aufwachsen, lernen später besser lesen und haben mehr Spaß daran – das gilt für alle Kinder, unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrem Bildungshintergrund. Doch speziell geflüchtete Kinder unterstützt "Lesestart für Flüchtlingskinder" auf vielfältige Weise:

  • Flüchtlingskinder im Vorschulalter erhalten ein kostenloses Bilderbuch als Geschenk. Dazu gehört auch ein mehrsprachiger Flyer für die Eltern mit Tipps zum Vorlesen.
  • Für Kinder bis 12 Jahre werden in den Spielstuben, die viele der Einrichtungen haben, Lese- und Medienboxen mit Büchern und Spielen bereitgestellt.
  • Mit einem eigens konzipierten Seminarprogramm zum Thema "Vorlesen und Erzählen für Flüchtlingskinder" werden ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bei ihrer Aufgabe unterstützt.

Wir waren bei einem der Seminare in Köln mit dabei und haben Tipps und Tricks der Referentin Christine Sinnwell-Backes mitgebracht:

Welche Bücher eignen sich gut zum Vorlesen, wenn die Kinder noch nicht so gut Deutsch sprechen?

  • Bilderbücher mit wenig Text und aussagekräftigen Illustrationen, aber auch textfreie Bücher, in denen mit Bildern eine Geschichte erzählt wird.
  • Besonders viele Kinder hören gerne Geschichten über Tiere sowie magische und abenteuerliche Geschichten – auch wenn noch nicht alles verstanden wird.

Wie schaffe ich eine ruhige Atmosphäre?

Die Vorleseexpertin empfiehlt: "Schaffen Sie einen Einstieg und einen Schluss." Einige weitere Ideen für das Vorlesen vor lebhaften Gruppen und in unruhiger Umgebung:

  • Fragen Sie sich: Was braucht meine Gruppe?
  • Richten Sie die Vorleseecke gemütlich ein, wenn möglich, zum Beispiel mit einigen Kissen oder Tüchern.
  • Schaffen Sie Rituale. Beginnen Sie das Vorlesen pünktlich und erklären Sie den Kindern, dass pünktlich begonnen wird. Schließen Sie die Tür, sobald das Vorlesen beginnt. 
  • Beginnen Sie bei aktiven Kindern mit einem bewegten Einstieg, zum Beispiel mit einem Schüttellied, das dann in die Ruhe führt.
  • Schaffen Sie Aufmerksamkeit, zum Beispiel mit einer Märchenkiste, die Gegenstände enthält, die in der Geschichte vorkommen. Jedes Kind bekommt einen Gegenstand und zeigt ihn, wenn er genannt wird.
  • Stellen Sie die Kommunikation in den Vordergrund der Vorlesestunde: Binden Sie die kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer durch Fragen mit ein oder kombinieren Sie den vorgelesenen Text mit Aktionen wie Singen, Tanzen, Nachspielen und Malen.

Ein Workshop, wie er im Buche steht

Am Ende des Tages gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit vielen hilfreichen Tipps nach Hause. "Der Workshop hat mir mit den vielen praktischen Ideen sehr geholfen und dazu ermutigt, auch 'schwerere' Bücher zu verwenden. Das Buch 'Der Besuch' hatte ich bereits in der Hand und dann weggelegt. Jetzt habe ich eine Idee, wie ich es für das dialogische Vorlesen nutzen kann", so Alexander, einer der Teilnehmer. Und Barbara, die daneben steht, ergänzt: "Es müsste viel mehr Fortbildungen geben, denn wenn die Vorleser gut sind, bleiben die Kinder dabei."

Weitere Tipps zum Vorlesen

Weitere nützliche Tipps und Empfehlungen finden Sie auf der Website des Netzwerk Vorlesen und von "Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen". Auch auf unserer Website finden Sie einige Buchtipps der Stiftung Lesen.

Möchten Sie Vorleserin oder Vorleser werden?

Eine erfolgreiche Durchführung des Programms "Lesestart für Flüchtlingskinder" wäre ohne das Engagement von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern nicht möglich. Die ehrenamtlichen Vorleser müssen aber häufig erst noch gefunden werden. Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich!

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Kommentar schreiben
Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube