Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Rezept-Serie: Milchreis iranischer Art

Kinder lieben Milchreis. Mit Rosenwasser, Mandelblättchen und etwas Honig wird der Milchreis jedoch für jeden zu etwas Besonderem. Ahlam Gandura stellt das Rezept für einen iranischen Milchreis vor.

Die Zutaten für den Milchreis
Die Zutaten für den Milchreis

Die Rezepthüterin

Ahlam Gandura und ihre Familie kommen aus Syrien, die Duisburgerin ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Das Rezept für den iranischen Milchreis hat sie von einer Freundin.

"Dieser Milchreis ist das absolute Lieblingsessen meiner kleinen Nichte und auch auf dem Kindergeburtstag der Hit. Allerdings lassen wir für die Kinder lieber das Rosenwasser weg, das mögen die meisten nicht."

Zutaten für 4 Personen

Ahlam Gandura ist die Hüterin des Rezepts
Ahlam Gandura verrät uns ihr Milchreis-Rezept.
  • 600 ml Vollmilch
  • 200 ml Sahne
  • 2 TL Rosenwasser (kann man für Kinder auch weglassen, je nach Geschmack)
  • 1 TL Kardamompulver oder 2 Kapseln gemörsert
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 200 g Milchreis
  • 50 g Butter
  • 2 EL Honig + etwas zum Beträufeln
  • abgeriebene Schale einer Bio-Limette
  • Zum Garnieren: geröstete Mandelblättchen (50 g) und/oder getrocknete essbare Rosenblätter (auch hier Achtung: Kindergeschmäcker!)

Zubereitung

Milch, Sahne, eventuell Rosenwasser, Kardamompulver, Vanillemark und Honig in einem großen Topf heiß werden lassen, aber nicht kochen!

Sobald sich die Vanille gut verteilt hat, den Reis dazugeben und auf mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln lassen. Kontinuierlich rühren, damit der Reis seine Stärke abgibt und schön sämig wird.

Falls die Masse zu wenig flüssig ist, gießen Sie noch ein bisschen Milch nach.

Sobald der Reis fertig ist, Herd ausschalten und die Butter und die Limettenschalen unterrühren.

Sie können den Milchreis natürlich noch warm essen, aber ich empfehle, ihn in Schälchen abzufüllen, mit Mandelblättchen oder Rosenblüten zu dekorieren und kaltzustellen. Kurz vorm dem Servieren beträufle ich ihn gern mit ein wenig Honig.

Doch lieber etwas Deftiges? Hier geht es zum Fladenbrot-Rezept.

Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube