Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Rezept-Serie: Knusprige Mamul-Kekse mit Pistazien

"Eine Prise Heimat" ist ein besonderes Kochbuch: Sowohl Sterneköche als auch Geflüchtete aus aller Welt waren an seiner Entstehung beteiligt. Es schaut über den Tellerrand und erzählt von Begegnungen. Passend zur Winterzeit stellen wir ein Keksrezept aus dem Buch vor.

Mit Pistazien und Puderzucker bestreute Kekse.
© Carina Adam
Leckere Überraschung: Die Kekse sind mit Pistazien gefüllt.

Der Rezepthüter

Unser Rezepthüter Hadi kommt aus Aleppo in Syrien. In seiner Heimat arbeitete er als Webdeveloper, in Berlin angekommen stieß er zufällig auf das Integrationsprojekt "Über den Tellerrand". Beim Kochen entdeckte er neue Talente und Leidenschaften. Inzwischen hat er das Hobby zum Beruf gemacht

Zutaten für den Teig

Hadi steht in einer Küche und lächelt in die Kamera
© Carina Adam
Hadi stammt aus Aleppo und liebt das Kochen
  • 500 g Mehl
  • 500 g Grieß
  • 350 g Butter
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 100 g Puderzucker
  • 150 g Pistazien
  • 3 EL Rosenwasser

Zum Anrichten

  • Puderzucker
  • 2 EL geraspelte Pistazien

Zubereitung

  1. Mehl, Grieß und Puderzucker vermengen.
  2. 250 g geschmolzene Butter, lauwarmes Wasser und 1 EL Rosenwasser langsam hinzugeben und zu einem Teig kneten. Für zwölf Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Die Pistazien sehr fein hacken und mit 100 g geschmolzener Butter sowie 2 EL Rosenwasser vermengen. Aus dem Teig kleine Bällchen formen.
  4. In die Mitte jedes Bällchens etwas vom Pistazien-Butter-Mix hineingeben und wieder verschließen. So oft wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C für 20-25 Minuten backen, bis die Bällchen goldbraun gebacken sind.

Zum Anrichten den Puderzucker durch ein feines Sieb über die Kekse streuen und mit geraspelten Pistazien verfeinern.

Mehr tolle Rezepte aus aller Welt finden sich im zweisprachigen Fusion-Kochbuch "Eine Prise Heimat". Oder suchen Sie zu den Keksen ein passendes Hauptgericht? Dann versuchen Sie sich doch mal an Falafel.

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Kommentar schreiben
Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube