Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Praxisbeispiel

Ein Memory vom Forscherfest

20 Jahre Erfahrung beim Kita-Team der Integrationskindertagesstätte Sonnenschein in Berlin haben sich gelohnt. Auch die Dokumentation des diesjährigen Forscherfestes ist im Sinne des Anti-Bias-Ansatzes konzipiert. Ein Memory hält die Erinnerung an den Tag wach.

Kinderhände spielen mit vielen Memorykarten
© Ivan Rubio Suarez
Die Kinder probieren begeistert das Memory aus

Die Ideengeberin

Anna Shapkina
© privat
Anna Shapkina

Anna Shapkina arbeitet seit Januar 2018 als Fachkraft für sprachliche Bildung in der FIPP Kita Sonnenschein in Berlin: "Unsere Sprachkita besuchen rund 180 Kinder im Alter von acht Wochen bis zum Einschulungsalter. Besonderen Wert legen wir auf vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung sowie sprachliche Bildung der einheimischen und mehrsprachigen Kinder. Unser Ziel ist es, jedem Kind durch adäquate pädagogische Begleitung den Sprung auf seine nächste Entwicklungsstufe zu ermöglichen."

Die Forscheridee: Dinos im Eis

"Auf unserem Forscherfest zum 'Tag der kleinen Forscher' haben wir gemeinsam mit den Kindern selbstgestaltete Dinosaurierfiguren in große Eisblöcke eingefroren. Wir haben uns dann gefragt, wie wir die Figuren möglichst schnell wieder von Eis befreien können. Zur Verfügung standen Werkzeuge wie Hammer und Schwämme, aber auch Sand, Schüsseln mit Wasser oder Plastikfolie. Manche Kinder haben gleich mehrere Dinge auf einmal ausprobiert und die Dinos in Folie eingewickelt, ins Wasser gelegt und im Wasser mit dem Hammer bearbeitet. Andere Kinder haben die Eisblöcke auf den Boden geworfen  – das ging eindeutig am schnellsten.

Weiter geht's im Sinne von Anti-Bias: eine Dino-Collage

Die Kinder schauen sich ihre eigenen Bilder von Dinosauriern an
© Ivan Rubio Suarez
Einige der Kunstwerke aus der Kita Sonnenschein in Berlin

Zum Thema Dinosaurier passend haben sich dann manche Kinder dazu entschieden, eine Collage mit Farbstiften und aus Papier ausgeschnittenen Dino-Körperteilen zu gestalten. Andere bastelten Dinos aus selbstgemachtem Sandteig und einlaminierten Körperteilen. Diese Aktion diente als Sprachanregung im Sinne von Anti-Bias: Wo kommen die Dino-Füße hin? Wo sind meine Füße? Und wie sehen die Füße meiner Freundin aus?

Schließlich entsteht: ein Memory vom Forscherfest

Unser Medienexperte Ivan Rubio Suarez hat das Forscherfest den ganzen Tag begeitet und fotografisch dokumentiert. Wir wollten diese Fotodokumentation gerne weiter nutzen. Aus den Fotos habe ich dann ein sogenanntes 'Tätigkeits-Memory' gemacht. Dazu habe ich die Bilder zum Zweck der Sprachentwicklung mit passenden Verben beschriftet. Mit dem Memory stärken wir die Identität der Kinder, die sich auf den Bildern wiedererkennen und zeigen die Diversität in unserer Kita. Außerdem ist es eine tolle Anregung für die Kinder noch einmal über Ereignisse zu sprechen, die auf den Bildern zu sehen sind."

Praxistipps im Überblick

Jeder einzelne Praxistipp ist eingebettet in ein funktionierendes Gesamtkonzept der jeweiligen Bildungseinrichtung. Die Ideen und Tipps sollen Impulse für die tägliche Arbeit setzen und anregen, eigene Ideen zu entwickeln. Hier finden Sie eine Übersicht über alle Praxistipps.

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Kommentar schreiben
Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube