Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Museumspädagogische Angebote

Hessen

Planen Sie einen Ausflug ins Museum mit geflüchteten Kindern? Dann erwarten Sie in Hessen über 10 Museen! Die angebotenen museumspädagogischen Programme eignen sich gut für Kinder, die noch nicht so gut Deutsch sprechen oder für Kinder mit Fluchthintergrund.

Ein Blick in die Ausstellung "Zwischen Erde und Meer" im Weltkulturen Museum in Frankfurt am Main
© Weltkulturen Museum Frankfurt am Main
Ein Blick in die Ausstellung "Zwischen Erde und Meer" im Weltkulturen Museum in Frankfurt am Main

Unsere Übersicht ist alphabetisch nach Orten sortiert. Viel Spaß beim Stöbern!

Römerkastell Saalburg Bad Homburg

Mit der Puppe Claudius in die Römerzeit: Die Lumpenpuppe Claudius wohnt seit der Römerzeit im Kastell. Sie erzählt den Kindern aus ihrer Sicht, wie es damals auf der Saalburg zugegangen ist, wie die Römer lebten und sich kleideten. Für Kinder im Alter von 5-7 Jahren.

Aktivprogramm mit Bogen und Speer: Bei einer Führung durch die Saalburg lernen die Schüler ein römisches Kastell kennen und erfahren Wissenswertes über das Leben der Soldaten am Limes. Im Anschluss daran können die Teilnehmer den Gebrauch des römischen Reflexbogens sowie das Speerwerfen in der Formation ausprobieren.

Aktivprogramm mit Schwert und Schild: (von November bis Februar) Bei einer Führung durch die Saalburg lernen die Schüler ein römisches Kastell kennen und erfahren Wissenswertes über das Leben der Soldaten am Limes. Im Anschluss daran erlernen die Teilnehmer den Umgang mit römischen Übungsschwertern aus Holz sowie die berühmte Schildformation "Testudo".

Römerkastell Saalburg Bad Homburg

Hessisches Braunkohle Bergbaumuseum Borken

Rasselnde Bergbaubagger,dröhnende Turbinen und untertägige Abbaugeräte veranschaulichen die über- und untertägige Arbeitswelt der Bergleute und Kraftwerker. Das Museum vermittelt Einblicke in die Montangeschichte und erläutert die heutige Nutzung der Bergbaufolgelandschaft. Zahlreiche Großgeräte werden "in Aktion" vorgeführt. Spiel- und Experimentalbereiche ermöglichen ein spielerisches Lernen.

Weitere Schwerpunkte sind die Industrialisierung, die Elektrifizierung und der Landschafts-, Struktur- und Klimawandel. Vor- und Nachteile der verschiedenen Energieträger werden erläutert.

Die Angebote richten sich an Kita, Hort und Grundschulen sowie Familien jeden Alters und Nationalität.

Hessisches Braunkohle Bergbaumuseum Borken

Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Das Museum bietet zahlreiche Angebote für Kita, Hort und Grundschule an, das Programm "Bunte Vielfalt im Museum" – Im Dialog mit der deutschen Kultur richtet sich allerdings an Geflüchtete und Menschen mit Deutsch als Zweitsprache ab 16 Jahren.

Ein kostenfreier Besuch ist unabhängig von der gebuchten Veranstaltung für noch nicht anerkannte Geflüchtete gegen Nachweis jederzeit möglich. Besucherinnen und Besucher mit Anerkennungsstatus zahlen den ermäßigten Eintritt.

Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Filmmuseum Frankfurt

Wir bieten Workshops zu Animation an. Außerdem ist eine Führungen durch die Dauerausstellung in leichter Sprache möglich.

Für Kita, Hort und Grundschule.

Filmmuseum Frankfurt

Mathematikum Gießen

Ein Besuch des Mathematikums eignet sich außerordentlich gut für Gruppen Geflüchteter oder auch Einzelpersonen. Die Experimente der Ausstellung sind für Besucher mit jedem sprachlichen Hintergund zugänglich und häufig bilden sie dadurch eine Brücke über die Sprachbarrieren hinweg.

Die Mathematik zeigt hier deutlich ihre Eigenschaft als weltumspannende Sprache, die es Menschen unterschiedlichster Herkünfte ermöglicht, gemeinsam Erfahrungen zu machen und Erkenntnisse zu erlangen. 

Mathematikum Gießen

Weltkulturen Museum Frankfurt

In einem Programm werden Verbindung von Wanderwegen der Museumsobjekte und den Wanderwegen, die Geflüchtete gegangen sind, gezogen.

Alle Angebote sind kostenlos.

Für Kita, Hort und Grundschule.

Weltkulturen Museum Frankfurt

Museum Großauheim I Kunst und Industriegeschichte

Familien-Masken-Werkstatt:

Die ganze Familie ist herzlich eingeladen lustige oder gruselige Masken bunt und ausgefallen nach Lust und Laune zu gestalten. Die historischen Maskenformen aus der Spielzeugstadt Sonneberg bieten für jeden Geschmack etwas: Vom brummigen Bären über den gruseligen Teufel oder den einäugigen Piraten.

Für Familien mit Kindern ab 4 Jahren.

Gruppen mit Geflüchteten können - ohne Führung - kostenfrei das Museum Großauheim besuchen.

Museum Großauheim Kunst und Industriegeschichte

Museum Schloss Steinheim Hanau

Von der Burg zum Schloss - Baugeschichte(n) rund um das Steinheimer Schloss:

Bei dieser Führung entdecken die kleinen und großen Besucher die faszinierende Geschichte des Steinheimer Schlosses und finden Spuren, die frühere Bewohner am Gebäude hinterlassen haben.

Bei der spannenden Zeitreise durch die Baugeschichte(n) erfahren die Teilnehmerinnen und  Teilnehmer, wer hier früher gewohnt hat und wie das Schloss durch die Jahrhunderte seine heutige Gestalt erhalten hat. Von den geheimen Kellerräumen geht es bis nach oben auf den Schlossturm!

Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren, Kita, Hort und Grundschule.

Museum Schloss Steinheim Hanau

Historisches Museum Hanau Schloss Philippsruhe

Märchenführung - Märchen im Schloss entdecken:

Es war einmal ... ein märchenhaftes Schloss am Main, umgeben von einem prächtigen Park. Wer hat nicht schon mal davon geträumt ein Prinz oder Prinzessin zu sein? Bei der einstündigen Märchenführung durch Schloss Philippsruhe werden märchenhafte Kostüme anprobiert und sein Märchenwissen können die kleinen und großen Besucher beim Fühl-Quiz unter Beweis stellen.

Für Familien mit Kindern ab 4 Jahren, Kita und Hortgruppen.

Historisches Museum Hanau Schloss Philippsruhe

Freilichtmuseum Hessepark Neu-Anspach

Bei einer allgemeinen Museumsführung lernen die Kinder die Gebäude, die Geschichten ihrer früheren Bewohner und die Tiere im Museum kennen.

Für Kinder im Alter von 5-17 Jahren.

Freilichtmuseum Hessepark Neu-Anspach

Klingspoormuseum Offenbach

Das Klingspor Museum widmet sich als Museum für Buch- und Schriftkunst des 20. und 21. Jahrhunderts dem Metier der Künstler, Grafiker und Schriftgestalter. Handschriftliche Bücher finden sich neben dem besonderen Druck, kalligrafische Blätter neben dem Plakat und das Bilderbuch neben dem Schriftteppich.

Was mich umgibt: Im Museum packen wir Papier und Stifte ein und machen uns auf den Weg nach draußen. Auf unserem Weg müssen wir gut beobachten, was uns umgibt. Wie genau sieht denn Baumrinde aus und wie viele Blütenblätter hat das Gänseblümchen, das wir pflücken? Alles, was wir spannend finden, bringen wir zu Papier, es kann gemalt und gepaust werden. Zurück im Museum heften wir aus den Ergebnissen kleine Bücher.

Gedruckte Natur: In Anlehnung an Techniken in der Sammlunggestalten wir individuelle Bücher aus Naturmaterialien im Naturselbstdruck. Selbst gesammelte Blätter, Blüten, Steine und Rindenstücke bilden die Druckformen und mit Druckfarbe, Wachs- und Wasserfarbe entstehen eigene Künstlerbücher.

Die Angebote richten sich an Kita, Hort und Grundschule.

Klingspoormuseum Offenbach

Unser Tipp: Hessisches Landesmuseum Kassel

Frauen – gestern und heute:

Ein für Flüchtlingsfrauen im Landesmuseum ausgearbeitetes Angebot.

Wie haben Frauen vor 100 Jahren in Kassel und in Hessen gelebt? Wie leben sie heute? Im Raum der Museumspädagogik laden assoziative Bildkarten die Frauen aus verschiedenen Herkunftsländern ein, sich persönlich vorzustellen. Im Museum schauen wir uns dann an, wie ein Dienstmädchen und eine Herrschaft um 1900 lebte. Am Beispiel der Biographien von Sophie Henschel und Elisabeth Selbert wird deutlich, welche Lebenswege für Frauen damals vorgesehen waren und was ihr Leben außergewöhnlich macht.

Im neugestalteten Frauenraum des Museums stehen die Themen Frauenwahlrecht und Bildung im Mittelpunkt der Diskussion. Die Frauenbewegung der 70er Jahre leitet über zu der Frage: Was wollen die Frauen heute? Wir laden Sie herzlich ein zu einer Zeitreise durch die Emanzipation!

Das Angebot ist kostenlos.

Museumslandschaft Hessen Kassel

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Kommentar schreiben
Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube