Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Museumspädagogische Angebote

Berlin

Für Kinder mit Fluchthintergrund oder Kinder, die noch nicht so gut Deutsch sprechen, bieten 15 Berliner Museen und Ausstellungshäuser museumspädagogische Programme an.

Kinder mit selbstgebauten Windrädern stehen vor einem großen Lüfter.
© Deutsches Technikmuseum Berlin
Im Deutschen Technikmuseum Berlin

Unsere Übersicht ist alphabetisch nach Orten sortiert. Das Museumsportal Berlin hat zudem eine Übersicht mit Programmen speziell für Willkommensklassen auf seiner Seite. Viel Spaß beim Stöbern!

MACHmit! Museum für Kinder Berlin

Der weite Horizont - Indianische Kulturen & die Kunst des Kennenlernens:

In der Ausstellung geht es um Freiheit und Gerechtigkeit. Gemeinsam fragen wir uns: Wie leben Native Americans gestern und heute? Kennen Indianer wirklich keinen Schmerz und wohnen alle in Tipis, wie Karl May uns erzählt? Was wissen wir über die europäische Besiedelung Nordamerikas und wieso meinten so viele Auswanderer, dass die "Neue Welt“ nur ihnen gehöre?

Reite mit einer Herde Steckenpferde. Tritt in die Pedale, um deinen Horizont zu erkunden und entwickle eigene Gedanken zu den UN-Kinderrechten. Übe Hoop-Dancing und lerne tanzen wie Supaman. Interessante Objekte und ungewöhnliche Geschichten aus und über unterschiedliche indianische Kulturen warten darauf, dich kennenzulernen. In den Museumswerkstätten werden die Ausstellungsthemen künstlerisch und handwerklich vertieft.

Ziel der Ausstellung ist es, Toleranz, Respekt und Neugierde zu vermitteln. Wir machen uns stark für ein freies Denken. Identität braucht Freiheit. Alle Menschen haben das Recht, frei zu sein.

Zeitraum: Juni 2017 bis Juni 2018.

Der weite Horizont richtet sich an Kinder zwischen 3 und 12 Jahren.

Für Gruppen aus Schule, Kita und Hort werden nach Voranmeldung spezielle Führungen angeboten. Kostenloser Eintritt für geflüchtete Kinder, Familien und Willkommensklassen.

MACHmit! Museum für Kinder Berlin

Märkisches Museum Berlin

Willkommen in Berlin:

Das Stadtmuseum Berlin lädt Schülerinnen und Schüler der Willkommensklassen ganz herzlich als Gäste in das Märkische Museum ein. Hier erfahren sie vieles über die Stadt, in der sie jetzt leben – in leichter Sprache, mit Bewegung und einfachen Handlungen sowie anhand von haptischen Aufgaben. Die Kinder und Jugendlichen können an Erfahrungen aus ihren Heimatländern anknüpfen und vergleichen, welche Gebäude und Strukturen sie aus einer Stadt kennen, was eine Stadt braucht, wie Berlin in verschiedenen Zeiten aussah und was Berlin heute prägt.

Unsere Erfahrungen zeigen, dass Kinder wie Jugendliche diesen Museumsbesuch sehr neugierig und begeistert aufnehmen. Sie sind überrascht zu hören und auf Fotos zu sehen, dass auch Berlin einmal im Krieg zerstört war. Unsere Antworten auf die Fragen von Kindern wie "Gibt es in Berlin Bunker?" oder "Wer hat das alles gebaut?" geben ihnen Hoffnung, dass auch ihre Heimat eine Zukunft hat.

Freier Eintritt und kosenlose Führung.

Jeden Dienstag findet ein Sprachcafé im Museum statt.

Märkisches Museum Berlin

Deutsches Historisches Museum Berlin

Wir sammeln Dinge. Was sammelt ein Museum?: Warum sammelt ein Museum Dinge von früher? Was können uns diese Gegenstände über das Leben der Menschen erzählen? Wie werden diese Dinge aufbewahrt? Wir begeben uns auf eine Entdeckungsreise durch das 18. und 19. Jahrhundert und erforschen originale Ausstellungsstücke. An Spielstationen kann die Vergangenheit ertastet werden. Für Kinder im Alter von 5-7 Jahren.

Ritter, Burgen und Turniere: Wie lebte es sich als Ritter vor vielen hundert Jahren? Wie schwer ist eine Ritterrüstung? Und wie konnten sich Menschen darin bewegen? Kinder ab fünf Jahren begegnen in Ritter, Burgen und Turniere der Welt des Mittelalters und können selbst einmal eine Kettenhaube aufsetzen und ein Ritterschwert in die Hand nehmen. Für Kinder im Alter von 5-10 Jahren.

Graben, Planen, Bauen – Willkommensklassen entdecken historische Karten und ihre Geschichte(n): Anhand von Ausgrabungs-, Welt-, Straßenbau- und Stadtkarten erarbeiten sich die Teilnehmenden historische Räume und deren Auswirkungen auf die jeweilige Bevölkerung. Im Fokus stehen die mittelalterliche häusliche Lebenswelt, die Entdeckung der Welt um 1500 oder die Entwicklung moderner Verkehrswege. Zum Abschluss konstruieren und präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihre Idealstadt als Modell und setzten dabei ihre neugewonnen Erkenntnisse praktisch um. Die lehrplanorientierte Führung kombiniert mit Hilfe von ausgewählten museumspädagogischen Materialien die historischen Inhalte mit der Sprachförderung. Für Kinder im Alter von 8-12 Jahren.

Deutsches Historisches Museum Berlin

Akademie der Künste Berlin

"Kunstwelten":

Das kulturelle Vermittlungsprogramm wendet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene und schöpft aus der Vielfalt und dem Zusammenspiel der Werke und Erfahrungen der Mitglieder und Stipendiaten, der Künstlerarchive und Sammlungen der Akademie.

In Führungen und Einführungen, Gesprächen, Werkstätten und künstlerischen Aktionen werden Themen und Projekte der Akademie und ihrer Mitglieder näher gebracht.

Unsere Angebote richten sich je nach der aktuellen Ausstellung der Akademie und beziehen dabei immer wieder auch geflüchtete Kinder und Jugendliche (8 – 18 Jahre) ein.

Akademie der Künste Berlin

Domäne Dahlem

Wegen der sehr anschaulichen Themen (Ernährung, Tiere, Pflanzen, Ernten, Kochen, Backen, Handwerken mit Naturmaterialien) sind gute Deutschkenntnisse nicht dringend nötig, um teilnehmen zu können.

Hier steht das praktische Tun so im Vordergrund, dass auch Gruppen ohne Deutschkenntnisse kommen können.

Unsere Programme für Willkommensklassen:

Unser Bauernhof

Heute bin ich Gärtner

Naturerlebnis Bauernhof

Basteln auf dem Bauernhof

Handwerk auf der Domäne Dahlem

Kartoffelernte

Domäne Dahlem

Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

Die Staatlichen Museen bieten vielfältige und wechselnde museumspädagogische Angebote, auch für Kita, Hort und Grundschule an.

Das aktuelle Fortbildungsprogramm finden Sie hier:

Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

Berlinische Galerie

Das Museum bietet verschiedene Angebote für Willkommensklassen zum Kennenlernen einer künstlerischen Erfahrung an. Aus dem aktuellen Angebote sind für Willkommensklassen der Grundschule besonders geeignet:

Monsterjagd

Geheime Rezepturen

Surprise Me

So ist das eben in der Arktis

Berlinische Galerie

Dali Museum Berlin

Das Museum "Dalí – Die Ausstellung am Potsdamer Platz" ermöglicht mit über 450 Exponaten im Original den wohl umfangreichsten Einblick in Salvador Dalís virtuoses und experimentierfreudiges Schaffen, z. B. wie er Bilder mit Nägeln, Dampfwalzen und Nähmaschinen erschuf. Dali lud selbst einmal alle ein, in seine Gedankenwelt einzutauchen.

Ganz in diesem Sinne – "Surrealismus für alle" – haben alle großen und kleinen Besucher die Möglichkeit, "ihren Dalí" für sich zu entdecken.

Angebote für Kita, Hort und Grundschule.

Dali Museum Berlin

Jüdisches Museum Berlin

Drei Brote und ein Hallelujah: Das Jüdische Museum Berlin empfiehlt den zweistündigen Workshop, bei dem die Gruppe sowohl heilige Orte Jerusalems kennenlernt als auch die Bedeutung von Brot bzw. unterschiedlichen Brotarten in Judentum, Christentum und Islam. In der Ausstellung "Welcome to Jerusalem" stehen die Klagemauer, die Grabeskirche und der Tempelberg mit dem Felsendom und der al-Aqsa-Moschee im Fokus. Außerdem backen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst und kosten selbstverständlich ihre Brote.

Dieser Workshop ist bis April 2019 buchbar.

Für Willkommensklassen und Gruppen von Geflüchteten können Sie kostenfrei ein Bildungsprogramm für Gruppen buchen. Für weitere Informationen, Beratung und zur Abstimmung des Angebots auf die Anforderungen der jeweiligen Gruppe kontaktieren Sie uns bitte.

Jüdisches Museum Berlin

Deutsches Technikmuseum

Zeit zum Träumen, Zeit zum Entdecken. Interaktiver, gestenunterstützter Rundgang:

Willkommensklassen sind eingeladen, das Deutsche Technikmuseum auf eine ganz besondere Art kennenzulernen. Ausgewählte Exponate werden gestenreich erläutert und mit schauspielerischen Mitteln vorgestellt. Der Schauspieler und Kulturvermittler João Albertini gestaltet diesen interaktiven Rundgang mit viel Freude an der Schauspielkunst und nonverbalem Ausdruck.

Die Tour zeigt: Hinter jedem Objekt stehen Menschen, die es entwickelt haben – manchmal gegen Widerstände, auf Umwegen oder unter schwierigen Umständen. So entwickelten die Brüder Lilienthal Apparate, mit denen erste Gleitflüge möglich wurden. Das geschah zu einer Zeit, als der Traum vom Fliegen vielen Menschen absurd und unmöglich erschien.

Für Kinder im Alter von 8-12 Jahren.

Informationen und Buchungen (bitte mindestens 3 Wochen im Voraus) erfolgen über den MuseumsdienstBerlin: unter Tel. 030 / 247 49-888 oder per Mail (museumsinformation@kulturprojekte.berlin).

Für Willkommensklassen kostenlos.

Deutsches Technikmuseum

Deutsche Bank Kunsthalle Berlin

Fester Bestandteil unseres Bildungsengagements ist ein kostenloses Programm, das extra für Kindergärten, Grund- und Oberschulen zu jeder Ausstellung konzipiert wird. Darüber hinaus entwickeln wir spezielle Angebote für Willkommensklassen, in denen Kunst und Sprache im Mittelpunkt stehen, sowie für Klassen mit sehbehinderten und gehörlosen Schülerinnen und Schülern.

Nach einem intensiven Austausch über die Ausstellung bieten wir Freiraum für das eigene künstlerische Arbeiten, sinnliche Erfahrungen und prozessorientiertes Schaffen.

Die Angebote können in Deutsch, Englisch, Italienisch und Spanisch gebucht werden und sind kostenlos.

Deutsche Bank Kunsthalle Berlin

Brücke Museum

Mut zur Farbe!: Leuchtend rote Pantoffeln und blaugestreifte Strümpfe auf grünem Sofa – was für eine Farbkombination! Gemeinsam entdecken wir die Brücke-Künstler, die so herrlich expressionistisch malten und zeichneten, und werden selbst zum Künstler: Schwarzweiß-Kunstwerke werden in bunte Zeichnungen verwandelt oder bunte Gemälde durch neue Farbklänge und Formen in ihrem Ausdruck verändert.

An die Stifte fertig, los! Den künstlerischen Brücke-Techniken auf der Spur: Schnelle Zeichnungen mit Bleistift, Kohle oder Farbkreiden, Aquarelle, Holzschnitte und Lithographien sowie Ölgemälde – so abwechslungsreich waren die künstlerischen Techniken, mit denen die Brücke-Künstler beinahe wie im Rausch "unmittelbar und unverfälscht" arbeiteten. Mit diesen verschiedenen Techniken setzen wir uns bei einem Rundgang durch die Jubiläumsausstellung auseinander. Anschließend probieren wir selbst einmal einige Techniken für unsere eigenen Kunstwerke aus.

Für Grundschulkinder sowie Sek I + II.

Brücke Museum

Mitte Museum Berlin

Berlin mit Hut:

Stadtführung für unbegleitete, jugendliche Geflüchtete. Unsere Erkundungstour durch die Stadt schärft nicht nur den Orientierungssinn der Teilnehmenden, sie erfahren auch einiges über die deutsche Gesellschaft, ihre Geschichte und Kultur. Mit Spiel, Spaß und Musik wird eine lockere Atmosphäre geschaffen, und ein Übersetzungsdomino überwindet Sprachbarrieren. Von Stadtmauer und Nikolaiviertel geht es über das Rote Rathaus bis auf die Kuppel des Berliner Doms.

Für Kinder ab 10 Jahren, aber auch für jüngere Menschen und Erwachsene.

Mitte Museum Berlin

Bröhan-Museum Berlin

Eine tierische Entdeckungsreise:

So viele Tiere in einem Museum! Man muss schon genau hinschauen, um sie zu entdecken. Neben der sprachfördernden Komponente erhalten die Kinder spielerischen Einblick in die geheimnisvolle Tierplastik-Sammlung des Bröhan-Museums. Im Anschluss gestalten die Teilnehmer ihr eigenes Lieblingstier oder erfinden ein eignes Fantasietier.

Für Kinder im Alter von 5-12 Jahren.

Kostenlos für Wilkommensklassen.

Bröhan-Museum Berlin

Unser Tipp: Museum Charlottenburg

Entdecke deine neue Heimat:

Die Villa Oppenheim lädt Willkommensklassen zu einer gemeinsamen Entdeckungsreise durch die Geschichte des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf ein. In einer dialogischen Führung begegnen die Kinder und Jugendlichen einigen spannenden Bewohnern ihrer neuen Heimat, wie einem Steppenwisent, einer preußischen Königin und einem alten Assyrer, aber auch merkwürdigen Gegenständen wie einer roten Badehose und den Flügeln eines Engels. Am Beispiel des Assyrerkopfes vom Tell Halaf in Nordsyrien erfahren sie, dass Charlottenburg-Wilmersdorf bereits vor langer Zeit ein Ort der Begegnungen von Menschen und Kulturen aus aller Welt war.

Ausgehend von der heutigen Situation lernen sie so nicht nur ihre neue Heimat mit markanten Bauwerken und Verkehrswegen kennen, sondern setzen sich zugleich mit Organisation und Aufgaben städtischen Lebens auseinander. In einem anschließenden Workshop besteht die Möglichkeit, die neu entdeckten Wörter und Kenntnisse selbst in eine Geschichte einzufügen und/oder diese kreativ in Text und Bild auszugestalten.

Das Angebot richtet sich an Kinder von Willkommensklassen zwischen 6 und 16 Jahren.

Museum Charlottenburg

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Kommentar schreiben
Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube